//
du liest...
Allgemein

Sungir oder Reise in die Steinzeit von Wladimir

Erlangen-Wladimir

„The description that follows was made possible by the generous sharing of unpublished contextual and frequency data and free access to the Sungir artifacts granted by N. Bader, L. Mikhailova, and the curators of the Vladimir-Suzdal State Museum.”

Mit diesem unscheinbaren Satz beginnt eine Reise in die Vergangenheit. Eine Reise nach Wladimir und zur Besiedlung dieser Region während der Altsteinzeit. Studierenden der Archäologie ist der Name Sungir nicht unbekannt, denn in keiner Vorlesung über die Altsteinzeit fehlt diese Ausgrabungsstätte, die weltweit für ihre außergewöhnlichen Funde und die daraus gewonnenen Erkenntnisse bekannt ist. Indes wird die Lage Sungirs meist nur mit „ca. 200 km östlich von Moskau“ angegeben, wodurch sie sich in der anonymen Weite des russischen Staatsgebietes verliert.

Als ehemaliger Schüler des Reichsstadtgymnasiums in Rothenburg o. d. Tauber horchte ich bei der Lektüre dieses  Satzes aus einem Fachartikel über Elfenbeinschmuck auf: „Susdal? Ist das nicht die Partnerstadt Rothenburgs? Befindet sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.445 weitere Wörter

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 55 Followern an

%d Bloggern gefällt das: